Kontakt

PD Dr. habil.
Barbara Oettl

Universität Regensburg
Lehrstuhl für Kunstgeschichte


Kontakt:

E-Mail: kontakt @ barbara-oettl.de
Telefon: 0941 – 943 3624 (Sekretariat)
sowie privat: 0941 – 563060


Forschungsschwerpunkte


19.- 21. Jahrhundert

Farbfeldmalerei & Farbtheorie, Geschichte der Fotografie, Gender-Forschung, Body Art, Transgenic Art, Materialerweiterungen in der Kunst des 20. Jahrhunderts, Land Art, Neue Medien und digitale Kunst, Kunst im öffentlichen Raum, Ästhetik und Kunst-Ethik.

Untersuchungskriterien

Betrachterfunktionen & Rezeptionsverhalten, Erfahrungsrelevanz konnotierter visueller Prozesse, soziokulturelle Kognition & Materialität von Farbe (Farbtheorien, Monochromie, Farbfeldmalerei), Studien zu Positiv- und Negativvolumina in den plastischen Künsten, Norm vs. Transgression in der Kunst.

4 Gedanken zu „Kontakt“

  1. Guten Tag Frau Oettl!
    Wir haben handgemalte kleine Bilder aus dem Jahre 1850 von unserer Mutter bekommen und versuche für sie herausfinden wer der Künstler *in ist
    Könnten Sie uns helfen? Vielleicht wissen Sie eine Adresse, bei der wir fragen können.
    Beste Grüße
    Cl. Menten

    1. Liebe/r CI. Menten,
      jetzt müssen Sie mir auf die Sprünge helfen: wo muss ich Sie einordnen? Kennen wir uns? Aber von wo und wann?
      Ihre Informationen sind etwas lapidar, was „die kleinen Bilder“ anbelangt. Da fällt es mir schwer, einen angemessenen Ratschlag zu geben.
      Wenn Sie mich bitte nochmals mit genaueren Angaben kontaktieren würden?
      Beste Grüße, Barbara Oettl

  2. Würde gerne mehr erfahren über Ihre Schwerpunkte und Untersuchungskriterien. (Farbtheorie und Farbfeldmalerei.)

    DANKE.

    1. Sehr geehrter Eugen Scharff-Nussgräber,
      Danke für Ihr Interesse!
      Ich denke, zu den Untersuchungskriterien zu einer Farbe informieren Sie sich am Besten durch Eigenlektüre: in der Monographie zu WEISS findet sich alles komplett durchexerziert, was man sich zur Farbe nur Wünschen kann (physikalisch, neurobiologisch, symbolisch wie psychologisch, … you name it). Die Schrift gilt mittlerweile als Standardwerk zur Farbe ganz allgemein.
      Weitere meiner Forschungsschwerpunkte entnehmen Sie am günstigsten aus den Auflistungen zu den Aufsätzen, bzw. Vorträgen – das dürfte das meiste deckeln.
      Derzeitige Forschung: PLANET B – Kunst zur Verbesserung der Welt, Space Art, BioArt, Robotic Art, Animal Studies, …
      Vielleicht ist ja was Ergiebiges für Sie mit dabei.
      Beste Grüße!
      Barbara Oettl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kunsthistorikerin