Vorträge & Reden

  • “Art in(to) Space: Now You See Me // Now You Don’t”, öffentlicher Vortrag im Rahmen der Tahiti 8 Conference “From Material to Immaterial: Art Historical Practices in the Contemporary World”, University of Turku, Finnland, 28.-29. November 2019.

  • „Existentielle Grenzerfahrungen: Das Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit“, öffentlicher Vortrag im Rahmen der 20. VöKK Tagung „An der Schwelle. Liminalität in Theorie und kunsthistorischer Praxis“, Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien, 03.-05. Oktober 2019.
  • “Don’t Hold Your Breath! – Atmen als Mittel der Selbstreflexion”, öffentlicher Vortrag im Rahmen der Konferenz „Der Atem in der Kunst. Ästhetische, existentielle und politische Dimensionen, 1900-heute“, Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Humboldt-Universität zu Berlin, 11.-14. September 2019.
  • “Sink or Swim! What if Pierre Huyghe’s fish are swimming belly up? A DIY-kit for living fauna in the museum”, Poster Presentation im Rahmen der Konferenz „Living Matter / La Materia Viva“, The Getty Conservation Institute, MUAC und ENCRyM, Mexico City, 03.-04. Juni 2019.

  • “The Artist’s Body in the Age of Genomic Reproduction”,
    öffentlicher Vortrag im Rahmen der Konferenz „Living Matter / La Materia Viva“, The Getty Conservation Institute, MUAC und ENCRyM, Mexico City, 03.-04. Juni 2019.

  • „From Virtual to Literal Cyborg: ORLAN’s ORLAN-oïde (2018)” öffentlicher Vortrag im Rahmen der Konferenz „Creative Collaborations: Art, Design and Human-Robot Interaction“, Ben-Gurion University of the Negev, Israel, 10. Januar 2019.

  • Decision Making: (Re-)Locating the Artistic Genome“, öffentlicher Vortrag im Rahmen des „SBMK Summit: Acting in Contemporary Art Conservation“, Centraal Museum, Utrecht, Cultural Heritage Agency, and Stedelijk Museum, Amsterdam, 14.-16. November 2018.
  • „Ich sehe mich, weil man mich sieht: Voyeuristische Bilder der Selbsterkenntnis“, öffentlicher Vortrag im Rahmen der Tagung „Hin- und Wegsehen! Erscheinungsformen der Gewalt im Wechselverhältnis von Bild und Betrachter“ der Universität Hamburg, Warburg-Haus, 01.-02. Juni 2018.
  • „Vom Wesen der Farbe zum Wesentlichen in der Malerei“, öffentlicher Vortrag zur Ausstellung „Sean Scully – Vita Duplex“ (23. März – 05. August 2018) in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe, 17. Mai 2018.
  • „Hybride Natur & Natur-Hybride. Die Entlarvung der Natur als ein menschliches Konstrukt“, geladene Diskutantin des Workshops „Explorieren, Systematisieren, Kooperieren. Vorstellungen von Natur in der Kunst des 20. Jahrhunderts“ am Kunsthistorischen Institut der Eberhard Karls Universität Tübingen, 8.-9. Dezember 2017.
  • „The Artist’s Body in the Age of Mechanical Reproduction“, öffentlicher Vortrag im Rahmen der Konferenz “Bodies in Motion – 3rd Annual Convention of the Kulturwissenschaftliche Gesellschaft at the University of Gent“, Belgien, 16.-18. November 2017.
  •  „Die 2. Realität: Vom Unwillen der Fotografie, die Wirklichkeit abzubilden“, öffentlicher Vortrag im Rahmen des Workshops der AG Fotografieforschung und des Interdisziplinären Medienwissenschaftlichen Zentrums (IMZ) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zum Thema „Methoden der Fotoanalyse“, 1.-2. Juli 2016.
  • „Ist das Müll, oder kann das weg? – Kunst & Müll: Neue Betrachtungen zu einer altbewährten Liaison“, öffentlicher Vortrag zur Ausstellungseröffnung „Beam Me Up. Lichtobjektevon Stefan Stock“ im Kultur-Schloß Theuern, 13. März 2016.
  • “… und wenn wir nicht gestorben sind …”: Märchen und Dystopie in den Video-Installationen von Pipilotti Rist und Mika Rottenberg”, öffentlicher Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Film! Farbe + Ton“, Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften, Universität Regensburg, 25. November 2015.
  • „I Heard a Buzzing When I Died: Encountering Death in Contemporary Art”, Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung „Death in America: A Literary and Cultural History“, Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften, PD Dr. Ingrid Gessner, Universität Regensburg, 21. Mai 2015.
  • „Nichts als Weiß? – Eine Differenzierung des scheinbar Indifferenten“, öffentlicher Vortrag im Rahmen der Tagung „Weiß Sehen“, Museum im Kulturspeicher, in Kooperation mit der Domschule Würzburg, Würzburg, 29. November 2014.
  • „Über allen Wipfeln … Martin Milfort auf der Suche nach der verlorenen Natur“, öffentlicher Vortrag zur Eröffnung der Fotoausstellung „Fotografien aus dem Böhmerwald / Martin Milfort“, Akademie für Natur und Industriekultur Ostbayern – Böhmen, Neunburg vorm Wald, 05. August 2013.
  • „ORLAN – Das künstlerische Schaffen nach dem Tod“, öffentlicher Vortrag im Rahmen des Kolloquiums am Institut für Kunstgeschichte, Prof. Dr. Christoph Wagner, Universität Regensburg, 07. Februar 2013.
  • „Das Material des Künstlers – Der Künstler als Material“, öffentlicher Vortrag im Rahmen des Workshops „Das Material des Künstlers. Forschungsperspektiven eines ‚material turn‘“, Institut für Kunstgeschichte, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 25. Januar 2013.
  • “Krankheit als Topos in der zeitgenössischen Kunst: Picturing Disease ♂– Performing Disease ♀“, öffentlicher Vortrag (englisch) im Rahmen der Ringvorlesung „Gender und Disease – Geschlecht und Erkrankung“ der Fakultäten für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften und der Fakultät für Medizin, Universität Regensburg, 17. Juli 2012.
  • „Art Attack(s) – Marina Abramović & Chris Burden“, öffentlicher Vortrag im Rahmen des Kolloquiums am Institut für Kunstgeschichte, Prof. Dr. Christoph Wagner, Universität Regensburg, 28. Juni 2012.
  • „Strafrechtliche Übergriffe – Museum ohne Grenzen“, öffentlicher Vortrag im Rahmen des Symposiums des fächerübergreifenden Arbeitskreises „Recht und Literatur / Law and Literature“: „Die Würde des Menschen“, Universität Regensburg, 10. Februar 2012.
  • „Von Alpin bis Isabellenfarben: Weiß“, Sonntagsfeuilleton zum Neuen Jahr mit Jörg Biesler, Redaktion: Christine Recht, Beiträge zur Radiosendung mit Interview von Barbara Oettl, (SWR2 Matinee – Kulturmagazin), 01. Januar 2012.
  • „Goldrausch – Die Währungsreform der Postmoderne“, öffentlicher Vortrag im Rahmen des 5. Kolloquiums der Akademie für Natur und Industriekultur Ostbayern-Böhmen: „Gold im Herzen Europas“, Altes Schloss, Neunburg vorm Wald, 22. Oktober 2011.
  • „Voyeurismus in der Kunst. Der männliche und der weibliche Blick“, öffentlicher Vortrag im Rahmen der Vorlesung von Prof. Dr. Christoph Wagner „Intimität. Eros und Tabu in der Geschichte der Kunst“, Universität Regensburg, 26. Juli 2011.
  • „Please Do Touch – Das Museum als straffreier Raum“, Vortrag im Workshop der Forschungsgruppe „Die Menschenwürde ist unantastbar“ / Law & Literature, koordiniert durch Professor Dr. Tonio Walter, Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Europäisches Strafrecht, Fakultät für Rechtswissenschaft, Universität Regensburg, 15. Juli 2011.
  • „Bilder einer Vergewaltigung. Geschlechtsspezifische Sichtweisen im kunsthistorischen Vergleich“, Ringvorlesung „Sprich darüber! Weibsbilder – Mannsbilder in Geschichte, Kultur und Medien“, Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, 18. Mai 2011.
  • “Johnny Mercer – Moon River”, von Viktor Rotthaler, Radiosendung für den Bayerischer Rundfunk (B2 – Kulturprogramm), 29. November 2009.
  • “The Evacuated Canvas”, Internationales Symposium und Workshop, Department of Experimental Psychology, University of Granada, Spain, 1.-8. November 2009.
  • „Who’s Afraid of Public Art? 20th Century Holocaust Monuments in Germany: Two Cases of Mistrust“, Internationales Symposium „Regulated Liberties – Negotiating Freedom in Art, Culture and Media“, Universität Turku, Finnland, 20.-22. August 2009.
  • „WHITE – The Lost Gegenstand in Art“, Internationale Konferenz “AATE – Aspects of Art Experience. Cognitive Dimensions into Art History”, Villa Hermanni, Pieksämäki / Jäppilä, Finnland, 18.-22. Mai 2008.
  • „Cult against all Odds: Producing Shit – The Italian ‚Art-Guru’ Piero Manzoni“, Symposium „Cult and Identity“, Universität Jyväskylä, Finnland, 6.-7. September 2007.
  • „Cognitive Reception of Colors“, Internationale Konferenz, “AATE – Aspects of Art Experience. Cognitive Dimensions into Art History”, University of Jyväskylä at Konnevesi, Finland (Forschungszentrum), 2.-5. Juni 2007.
  • Eröffnungsrede zur Ausstellung „Gisela Griem, Materialbilder und Collagen“, Andreasstadel, Regensburg, April 2005.
  • „Weiß, eine Unfarbe“, Verein der Kunstfreunde, Geiselhöring, März 2004.
  • Richard Serra“, Verein der Kunstfreunde, Geiselhöring, 26. 11. 2003.
  • Eröffnungsrede zur Ausstellung „Klaus Schwendner, 13 Holzköpfe“, Donaueinkaufszentrum, Regensburg, April 2002.
  • Eröffnungsrede zur Ausstellung „White“, Galerie EXIT, Gewerbepark, Regensburg, Nov. 1997.

Kunsthistorikerin